Kleines Rennen zwischen drei Versendern

Da ja nun eine zeit lang keine Warhammer Conquest Lieferungen mehr zu erwarten sind, jetzt aber gerade die großen tollen Modelle gekommen wären musste ich die Lücke füllen.

Um mein Risiko zu minimieren das sich eine Bestellung nicht einfinden will habe ich kurz entschlossen bei drei verschiedenen Versandhändlern bestellt. Nummer drei läuft ein wenig außer Konkurrenz da er einen Tag später angetreten war.

Aber bei allen wurde etwa die selbe Menge bestellt, und nur Artikel gewählt die sofort Lieferbar waren. Ausser bei Games Workshop hatte ich schon Bestellungen vorher getätigt und somit ein Kundenkonto, folgende Händler sind dabei =>

Eine genaue Laufzeit Analyse werde ich erstellen wenn alle geliefert haben, bis dahin kann man sich aber schon einmal gut die Informationen ansehen die mir als Kunde geboten werden.

Games Workshop

Nach Abschluss der Bestellung fand ich diese leicht verwirrt unter dem Menüpunkt “Ältere Bestellungen”. Neben dem Bestelldatum, des Preises, der Anzahl an Artikeln, Art des gewählten Versandes standen natürlich auch der Status Versand – nicht Versand zur verfügung. Eine Nummer für das Paket Tracking erhält man aber nur bei Express-Versand, der wenn ich mich nicht täusche mindest 10 Euro gekostet hätte. Versandkostenfrei fuer den Standard Versand gibt es hier ab 50 Euro im Warenkorb. Oder man lässt es sich in einen Laden liefern, was zur Zeit leider nicht möglich ist. Darum ja auch der Test mit den Versand… Link zu mehr Details des Versands

Fantasywelt

Mit diesem Versandhandel habe ich die meiste Erfahrung, er liegt meinem Wohnort am nächsten, und wenn es zu Verzögerungen im Versand gekommen war lag es immer am selben Verteilungszentrum vor den Toren meiner Stadt. Aus diesem Grund hatte ich schon ein zwei mal Kontakt mit dem Support, die stehts schnell, freundlich und Hilfsbereit gewesen sind.

Nach der Bestellung finden sich unter “Mein Konto” alle Bestellungen Tabellarisch gelistet. Kurz und knapp die Bestellnummer, Bestellwert, Bestelldatum und der Status. Die letzte Spalte enthält einen Link zu den weiteren Details mit Einzelposten und einer Sendungsverfolgung ganz unten. Versandkostenfrei wird hier ab 29 Euro geliefert, interessantes Detail ab der 2. Bestellung kann per Rechnung bezahlt werden. Aktuelle und genauere Infos am besten selber mal nachschlagen unter Versandinformationen.

Taschengelddieb

Hat genau eine Bestellung Vorsprung, weil er der einzige Shop war der mir die Nasspalette liefern konnte die ich wollte und schnell brauchte. Den Namen kann man sich ja ganz gut merken, und so war ich gerne bereit dort zu bestellen, da dieser einen YouTube Kanal unterstützt den ich mag. Hier bekommt man über die Farben hinaus sehr viel Zubehör zum malen aber auch Klemmbausteine oder Magic the Gathering.

Nach der Bestellung findet sich unter dem Kundenkonto ein Menüpunkt “Bestellungen” wie überraschend, auch hier eine Tabelle mit den vier wichtigen Punkten :
BestellNr, Bestellwert, Bestelldatum und der Status
Da hier der Versand noch nicht verfolgt war als ich das hier geschrieben habe kann ich auch noch nicht sagen ob man hier eine Tracking-Nummer bekommt.
***UPDATE: es gibt eine Trackingnummer :UPDATE***
Die Versandkosten schlagen hier bis zu einem Bestellwert von 130 Euro mit 3,99 zu Buche wieder weitere Infos bitte selber nachlesen => Versandinformationen

Fazit bis jetzt

Also Kunde fand ich mich bei Fantasywelt bis jetzt am besten aufgehoben, die Webseite ist zwar nicht immer die schnellste, bildet aber eine große Auswahl wiederauffindbar auf der Seite ab. Auch nach der Bestellung fühlte ich mich immer gut informiert.
Bei Games Workshop ist nichts gegen den Shop zu sagen, wenn man erst einmal verstanden hat wie zu Navigieren ist. Natürlich die grösste Auswahl/Lager an Citadel Farben und Minis aber eben auch nur diese. Man merkt der Webseite an das sie auf einem Modernern Frontend Framework aufbaut, was sich nicht immer positive auf die Geschwindigkeit auswirkt und fast hinter den PHP Shop zurückfällt.
Der Dieb des Taschengeldes und sein Shop versucht ein Mittelweg zu gehen, wenn man aus Webentwickler Sicht drauf schauen würde. Klassische Aufmachung mit Menu oben und auf der Linken Seite, im Layout wurde viel Platz für große Displays gelassen und wirkt somit nicht so gepresst. Die Artikel selber bieten fast so viele Details in Bild und Text wie auf der Seite vom Lizenzhalter, die Übersicht über diese trotz großer Kreise mit Status Infos gelingt hingegen weniger gut. Gefühlt reagiert diese am Schnellsten auf Navigations wünsche des Nutzers und es lässt sich gut mit ihr Arbeiten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *