Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #41 #42 – Setup

Da ist die Seuchenmörserraupe oder auch Plagueburst Crawler auf English. Ein wirklich beeindruckendes Modell. Dank der großen Teil dauert es kaum länger um bau wie ein Land Speeder ist dann aber fast drei mal so gross. Den Moerser, das Schild sowie die Geschütze an der Seite habe ich noch nicht verklebt um sie besser bemalen zu können. Was bin ich froh Death Guard Green in der Spraydose bekommen zu haben damit geht es hoffentlich schneller ein ansehnlichen anstrich zu erhalten.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 41 und 42 - Seuchenmörserraupe - vorne
Continue reading “Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #41 #42 – Setup”

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #34 – Setup

Bei den Death Guards machen die noch nicht bemalten Anführer noch gar nicht so viel her. Viele Details brauchen Farbliche Unterstützung um wirklich heraus zu stechen. Auch hier erwarte ich mit einem Vorschattieren mittels Grundierung gute Ergebnisse zu erzielen.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 34 - Faeulnisgloeckner

Diese Glocke ist so typisch Warhammer 40k einfach übertrieben, aber dafür mögen wir es ja so garne. Die anderen Minis können auch richtig was.

Continue reading “Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #34 – Setup”

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #46 – Fürst der Infektion

So langsam geht es wieder besser von der Hand, und das Auge für die Gussgrate wird schärfer. Gestern noch in einem Video den Tip abgegriffen das man die störenden Kanten auch mit ein wenig Kleber beseitigen koennen. Heute schon ausprobiert, und es klappt schon recht gut. Zu viel der Kunststoff lösenden Zustanz wirkt bestimmt kontraproduktiv. Der der Grundierung werde ich dann noch einmal genauer hin schauen. So richtig sicher das es dann nicht mehr zu sehen ist, wie jetzt, glaube ich noch nicht ganz.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 46 - Fürst der Infektion
Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 46 - Seuchenmarine 1a

Nun noch die drei weitern Varianten der Seuchenmarines zusammen kleben und ich kann mir was neues feines raussuchen. Die nächsten Wochen werde ich sicher nicht Grundieren können um so wichtiger etwas mehr zu haben wenn es möglich wird.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #46

Ein weiteres achtel aus der Dark Imperium Box, was erst einmal nicht spektakulär klingt. Wird auf den ersten Blick überrascht, zumindest ging es mir so nach dem ich das Cover gesehen hatte.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 46 - Verstärkung für die Death Guard

In diesem Heft bekommt man nicht nur sechs Modelle, zwei von ihnen haben sogar eine recht große Base. Besonderst finde ich die Fliegende Einheit Faulgasdrohne ganz rechts deutlich zu erkennen. Das diese nicht auf den üblichen transparenten Stangen kommt sondern auf den runter hängenden Schläuchen finde ich grandios. Der Rest der Bande macht aber auch einen sehr schicken ersten Eindruck. Sollte ich mich nicht verguckt haben sind es auch alles neue Posen der Minis. Der Boss mit seiner zweit grössten Base, strotzt auch wieder vor Details die herausgearbeitet werden wollen. Sehr schön.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 46 - Verstärkung für die Death Guard - Rueckseite

So, mache mich noch einmal auf den Weg eine weiteres Exemplar zu ergattern.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #42

Teil zwei des Plagueburst Crawler, ab jetzt kann auch geschossen werden. Erfreulich bei dieser Art der Modelle für ihre groesse sind sie schnell zusammen gebaut. Dafür hat man viel länger etwas von ihnen auf dem Maltisch.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 42 - zweiter Teil der Seuchenmörserraupe
Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 42 - zweiter Teil der Seuchenmörserraupe - Rueckseite

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #41

Hier ist der erste Teil der Seuchenmörserraupe, nicht gerade eine sehr glückliche Übersetzung beschreibt aber ganz gut was es ist. Der Plagueburst Crawler trägt den Moerser gar nicht im Namen, warum auch ist doch deutlich zu erkennen. Bei dieser Waffe würde mich die Spielmechanik ja mal interessieren, Kreisschablone hätte ich noch von Adeptus Titanicus.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 41 - ersten Teil der Seuchenmörserraupe
Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 41 - ersten Teil der Seuchenmörserraupe - Rueckseite

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #38

In diesem Magazin ein Plague Surgeons auf einem kleinen Unscheinbaren Rahmen. Kaum zu glauben das diese Mini regulär etwa 20 Euro kostet. Sicher auf der Spielmatte macht es sich bestimmt bezahlt und auch als Malen hat man seine wahre Freude dran. Trotzdem bin ich froh die hälfte gespart zu haben.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 38 - Wundbrandner der Death Guard und einer neuen Spielmatte

Die siebte Lieferung von Warhammer 40K Conquest war da

In ihr findet man die Ausgaben #32 bis #37. Eine wirklich gute Serie von Heften wie ich finde. Das beginnt schon mit dem Primaris Apothecary [32] an, über die Death Guard [34] aus der dark Imperium Box bis zum Primaris Chaplain [35]. Da verkraftet man die drei Fraben [Macragge Blue, Steel Legion Drab, Athonian Camoshade] ohne Probleme. Ihr Einzelpreis im Fachhandel wird sogar am Kiosk unterboten, was bei den Töpfen selten vor kommt. Aber wir haben ja noch zwei die es auch in sich haben. Schwer wie immer kommt ein paar Thermic Plasma Conduits [33] gefolgt von dem zweiten Teil der STC Ryza-Pattern Ruins [37]. Und Runden das ganze ab.

Lieferung Nummer sieben - Warhammer Conquest Sammlung

Der Primaris Apothecary steht schon zusammen gebaut, aber noch nicht Grundiert, mahnend in Sichtweite. Wird somit eines der ersten Minis sein die Sprühfarbe bekommen werden. Zum Glück habe ich einen mehr ergattern können und kann an ihm das Vorschattieren wieder üben.