Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #32

Und nun hat der Einzelhandel wieder eine Ausgabe Vorsprung vor dem Paket der Abonnenten. Ich wünschte die Zeit genutzt zu haben der Figur wenigstens eine Grundierung zu verpassen. Es hat dann doch nur zum Zusammenbau gereicht, die nächsten beiden Hefte werden diesen “Haufen der Schande” sicher schnell wachsen lassen. Den auch wie diese lässt sich hier reichlich Geld sparen, der Primaris Apothecary schlägt sonst mit dreißig Euro zu buche.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 32 - Primaris-Apothecarius

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #31

Mal wieder keine Modelle oder Gelände in dieser Ausgabe. Dafür bekommen wir einen neuen Pinsel und zwei weitere Farben. Wobei die eine kennen wir schon und sollte die Death Guards bevorzugtes Ziel dieser Farbe sein könnte der Topf auch schon fast leer sein. Bei den Ultramarines hatte ich bereits dieses Ereignis. Die andere Farbe “Celestra Grey” bedarf erst einmal ein ordentliche Durchmischung.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 31 - Primaris-Apothecarius

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe #21

Wie zu erwarten war gab es heute wieder zwei Exemplare zum kauf, die diese und die nächsten zwei werde ich aber nur einmal kaufen. Wie ich die Anlieferung von 24 && 25 in die höhe treibe weiß ich noch nicht so genau. Im zweifel einfach mal wieder eine Bestellung Absetzen im Kiosk oder sogar beim Verlag. In diesem Heft erwarten uns drei weitere Reivers, die hatten wir schon mal in Ausgabe #3.

Warhammer 40.000 Conquest Ausgabe 21

Auf der Rückseite kann man dieses mal leider nicht sehen was in den nächsten Ausgaben bei gelegt werden wird. Diese Sicht wird durch die Grundregeln versperrt, die als extra Heftung beiliegen. So kann man sie zusammen gefasst immer dabei haben wenn es auf das Spielbrett geht.

Zufällig hatte ich noch ein Heft der Nummer drei bei mir rum liegen. So konnte ich am Wochenende schon einmal zusammen bauen und Grundieren. Dieses mal war es wieder ein Schwarzer Grundton mit einem hellen Highlight von Oben. Aber statt des Grey Speer probierte ich es dieses mal mit Corax White. War dafür aber auch sparsamer mit der Farbe was den Kontrast stark erhöht hat. Nun habe ich noch fast schwarze Bereiche wo die Contrast Farbe zeigen muss was ihn ihr steckt.

Ein Tipp den ich mal wieder bei in einem Live-Malen aufgeschnappt habe lautete die Contrast Farben nur sehr dünn zu verwenden. Mit Wasser verdünnen war woanders zu hören ist aber auch keine gute Idee, das zerstört die Fließeigenschaften zu sehr. Also nahm ich das Technical Contrast Medium und verdünnte damit. Das letzte Mischverhältnis lag glaube ich dann bei fast 1:1, bin gespannt wie das am Ende ausgeht.

Nummer Acht hat es in sich

Primaris Librarian der Space Marines - vor der Grundierung

Lieutenant Calsius aus #5 bereitet nur in soweit auf diesen Zusammenbau vor, dass kleben die Schlüsseltechnologie ist. Es muss auch nicht weiter erwähnt werden das mehr Details an der Figur auch mehr kleine Teile ergibt, die von ihren Gussrahmengraten entfernt werden wollen. Beim Zusammenkleben hatte ich mir wirklich viel Zeit genommen, aber das zweite Bein lag dann doch nicht zu 100% im Winkel. So passte der innere Mantel auch nicht ganz in sein Klebepunkt, bot aber noch genug Kontakt. Am Ende machte ich mir zu viele Sorgen, denn der Äussere Mantel lies sich wunderbar um den Körper legen. Und dank dieses netten Herren aus UK auf YouTube konnte die Klebekante soweit bearbeitet werden das sie kaum noch zu sehen ist. Da ich schon immer dieses “Liquid Green Stuff” aus probieren wollte habe ich das verwendet, anstatt des selbstgebrauten “Goo Glue Stuff” aus dem Video.

Continue reading “Nummer Acht hat es in sich”

Und wieder Blau

Das Trockenbürsten auf der Fläche traue ich mir noch nicht wirklich zu also zurück zur Grundfarbe Blau.

Warhammer 40.000 Conquest - Ausgabe #3 && #5 - Ultramarines - blau 2 von 4

Stellenweise war ich dann aber doch zu groszügig mit der Farbe und habe den dunklen Tiefeneffekt wieder übermalt. Wie sich das reparieren lässt oder besser gleich vermeiden werde ich schon noch herausfinden.

Zurück zu den Details

Nun war es endlich soweit die nächsten Farben konnten auf die Minis. Hier hat es sich dann auch schon gelohnt erst mal alle Töne auf die Nasenspalte zu legen bevor die erste Figur bemalt wurde. Und nun ging ich auch nicht mehr mit einer Farbe über alle, sondern beschäftige mich immer nur mit einer der Minis zur Zeit.

Warhammer 40.000 Conquest - Ausgabe #3 && #5 - Ultramarines - Details

Die Roten Augen auf dem Helm gefallen mir immer sehr gut, schade das es sich für einen Space Marine nicht gehört auch ohne Helm diese rot leuchtend zu tragen. Ach ein wenig Gold und Silber habe ich dann doch noch auf Lieutenant Calsius verteilt. Bei Ihm hatte ich einige Goldteile vergessen, zugleich habe ich nach dem Wash leichte Highlights gesetzt also kein echtes Drybrushen.

Nur ein wenig Trockenbürsten

Da bei Lieutenant Calsius noch was aus zu bessern war holte ich nur einen kleinen Topf Wasser und lies den anderen Pinsel gleich trocken. Die Reivers haben dann mit Silber sowohl auf den Gold als Silber Teilen nach dem Wash wieder etwas Glanz verliehen bekommen. Bei Gold muss ich immer aufpassen den hier möchte ich nur die Kanten wieder mehr betonen und nicht die Fläche. Auf einem der Messer ist dann aber zu viel Silber gelandet so das der Wasch fast verschwunden war.

Warhammer 40.000 Conquest - Ausgabe #3 && #5 - Ultramarines - Gold Silber 1st drybrush
Calsius Schulter hat wieder an allen Stellen Gold wo es hin gehört.

Als nächstes werde ich dann mehr Farben auf die Modelle bringen, die Helme und das Gesicht werden hoffentlich gut von der Hand gehen. Es bleibt zu befürchten das den Hautton zu treffen eine langwierige Herausforderung werden wird.

Gold, Silber und ein zweiter Wash

Tag zwei mit den Ultramarines geht zu Ende, so glänzen sollten sie zu diesem Zeitpunkt eigentlich nicht mehr sein. Aber die Details haben dann doch wider mehr Zeit gekostet als gehofft. Bei Lieutenant Calsius war das Gold auf den Schultern noch nicht ganz trocken, sodass der zweite Wash die untere Farbe abgewischt hat. Der Schaden hält sich hoffentlich in Grenzen, zum Glück war es die hintere Seite.

Warhammer 40.000 Conquest - Ausgabe #3 && #5 - Ultramarines - Gold Silber 2nd Wash

Ultramarines Nightshade

Nun sind sie endlich auf dem Miniaturenbemalhalter angekommen. Eine Schicht Blau hatten sie bereits bekommen nach der schwarzen Grundierung. Bevor es aber mit Braun weiter gehen konnte musste ich noch einige Stellen nachbessern. Pro Mini habe ich dann Braun und Schwarz gleichzeitig bearbeitet.

Warhammer 40.000 Conquest - Ausgabe #3 && #5 - Ultramarines von hinten/seite
Nur die Bolterpistolen Taschen wurden Braun bemalt da ich es mit der Farbe nicht übertreiben wollte.

Da ich das mit dem Wash nicht abwarten konnte sind natürlich einige Stellen immer noch nicht blau. Teilweise fehlt auch noch schwarz aber da mache ich mir keine Sorgen dieses zu verbessern. Was aber jetzt Schwarz ist wo es doch Blau sein sollte werde ich mir im weiteren überlegen müssen. Der grobe Plan bleibt weiter nun mit Metallic plus Wash weiter zu machen um dann wieder alles zu Highlighten was nach vorne gebracht werden kann.

Warhammer 40.000 Conquest - Ausgabe #3 && #5 - Ultramarines von vorne
Der Wash “Drakenhof Nightshade” trocknet von rechts nach links, vorbei Calsius [2.v.l] zu letzt dran war.

Der geübte Warhammer 40.000 Spieler wird erkannt haben das die Bolterlaeufte ausgebohrt sind, ein Detail das mir wirklich gut gefällt dem ich aber zuvor fast keiner Bedeutung zugeschrieben hätte.